Page 9

Broschuere_Hagenow

Durch die Sanierung des Synagogenensembles hat sich das Museum auch zu einem Tagungs- und Veranstaltungszentrum entwickelt. So finden in der Synagoge jährlich über 20 Veranstaltungen statt - Konzerte, Lesungen, Filmabende, Diskussionsrunden und wissenschaftliche Vorträge. Das Jüdische Museum im ehemaligen Schulhaus (Hanna-Meinungen-Haus) lädt zu einer Ausstellung zur Geschichte der Juden in Hagenow und Südwestmecklenburg ein. Stadtkirche In den Jahren 1875 - 1879 wurde die Hagenower Stadtkirche im neugotischen Stil erbaut. In den 1970er Jahren konnten die Gebäude umfassend saniert werden. 1994 erhielt die Kirche eine neue Orgel. Eine moderne Photovoltaikanlage erzeugt seit der Kirchendachsanierung im Jahre 2001 Solarenergie. Wasserturm Der Wasserturm ist ein Wahrzeichen der Stadt, das man aus Richtung Schwerin kommend schon von weitem erkennt. Der Klinkerbau mit den gotischen Fenstern wurde in den Jahren 1905 bis 1908 erbaut. Bis in die Siebziger Jahre diente der Turm zur Wasserversorgung der Stadt. Das technische Denkmal wird heute zu Wohnzwecken genutzt. Der Lindenplatz Fast mitten in der Stadt befindet sich der Lindenplatz. Einstmals von Linden umsäumt, ziert heute nur noch eine Linde das schöne Fleckchen in Hagenow, auf dem sich jeden Mittwoch und Freitag die Marktleute treffen, um ihre Produkte anzubieten. Die schöne Gestaltung des Platzes resultiert auch aus den liebevoll sanierten Häusern rundherum. Sechs Straßen gehen von diesem Platz aus, einige führen direkt in die kleine nette Fußgängerzone mit zahlreichen Geschäften. Veranstaltungstipps: 1. Mai Jagdhornbläsertreffen 4. Juniwochenende Altstadt- und Schützenfest 1. Adventwochenende Weihnachtsmarkt Bilder oben v.l.n.r.: Schulgebäude Alte Synagoge, Wassertum, Lindenplatz 7 Bilder links v.l.n.r.: Brunnenfigur, Rathausplatz, Bilder rechts v.l.n.r.: Museum, Stadtkirche


Broschuere_Hagenow
To see the actual publication please follow the link above